Übersicht

Jens Matheuszik

Jens Matheuszik (bei der WDR Lokalzeit Ruhr)

TV-Beitrag zur MängelmelderSafariBO nur noch heute in der WDR-Mediathek (Update: Ampeln an Geh- und Radwegen A448/Königsallee gehen wieder!)

… direkt zum Update: Ampeln an Geh- und Radwegen A448/Königsallee gehen wieder! Schon das eine andere Mal habe ich hier über den Mängelmelder der Stadt Bochum auf meiner Seite berichtet. Der ist inzwischen Teil der BürgerEcho-App. Auch über die Internetseite bochum.de/maengelmelder kann man ihn nutzen – über die App ist das aber meiner Meinung nach viel einfacher. Details zum Mängelmelder gibt es am Ende des Beitrages. In der WDR Lokalzeit Ruhr zum Mängelmelder: In der vergangenen Woche wurde in der WDR Lokalzeit Ruhr dazu ein Beitrag ausgestrahlt:

Mülleimer an der Ehrenfeldstraße: vorher (fehlt) und nachher (wieder da!) - #MängelmelderSafariBO

Mängelsafari: Fehlender Mülleimer an der Ehrenfeldstraße wieder da!

Mülleimer an der Ehrenfeldstraße: vorher (fehlt) und nachher (wieder da!) – #MängelmelderSafariBO Seit geraumer Zeit nutze ich gerne den Mängelmelder der Stadt Bochum (als Teil der App BürgerEcho für Android bzw. iOS) und schreibe da gelegentlich drüber. Das mache nicht nur ich – auch der Alexander Knickmeier, der das ganze auch gerne als Mängelsafari (oder aber: #MängelmelderSafariBO) bezeichnet. Wenn man in seinem Viertel unterwegs ist und einen Mangel sieht, dann kann man dazu beitragen, dass dieser über die App schnell behoben werden kann. Und so habe ich schon Stolperfallen, defekte Ampeln, Laternen usw. darüber weitergegeben. Die entsprechenden Mängel wurden dann auch recht schnell behoben. Denn natürlich kann eine Stadt Bochum oder aber auch die dazugehörigen Tochterunternehmen (z.B. die Stadtwerke oder der Umweltservice Bochum) nicht jeden Mangel von alleine wissen. Egal ob es die Ampel ist, die (ggf. nur teilweise) defekt ist, eine Laterne, die nicht mehr richtig leuchtet oder ähnliches.

Springorum-Trasse in Bochum

04.06.2020: Antrag einstimmig angenommen! / SPD-Ratskandidaten Alexander Knickmeier und Jens Matheuszik begrüßen Aufgreifen ihrer Ideen zur Springorumtrasse

Aktualisierung (04.06.2020): Der ursprüngliche Beitrag vom 26. Mai 2020 wurde heute aktualisiert. Ausschuss beschließt einstimmig Antrag zur Rad-Infrastruktur und zudem Projekten 2020/2021 Gestern (am 03.06.2020) tagte der Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität der Stadt Bochum #boAIM. Der im nachfolgenden ursprünglichen Text erwähnte Antrag zur Radinfrastruktur in Bochum wurde dort einstimmig (!) beschlossen. In der Diskussion wurde der Antrag quasi bei allen Wortmeldungen gelobt. Je nach Partei/Fraktion natürlich mit unterschiedlichen Nuancen: Das beispielsweise die SPD bei einem Antrag, wo sie die Initialzündung gemacht hat und die wesentlichen Punkte aus der Wahlkreisarbeit vor Ort in den Antrag eingebracht hat, lobt – das dürfte klar sein.

Verteilung der Rosen durch die SPD Bochum-Ehrenfeld - hier mit Simone, Jens und Helena
Bild: Simone Albus

Rosen zum Valentinstag im Bochumer Ehrenfeld

Zum Wochenende haben wir als SPD Bochum-Ehrenfeld die Gelegenheit genutzt um an den Valentinstag zu erinnern. Am Samstag haben wir daher ab dem späten Vormittag die Rosen verteilt, die die Bürgerinnen und natürlich auch die Bürger an den Valentinstag erinnern sollten. Quasi als eine Art Blumengruß der SPD Bochum-Ehrenfeld. Die Rosen der SPD Bochum-Ehrenfeld auf dem Hans-Schalla-Platz (dem Vorplatz vor'm Schauspielhaus Bochum) Bild: Sören Bärsch Jens Matheuszik, der Vorsitzende der SPD Bochum-Ehrenfeld, dazu:

Weihnachtsbaum am Tana-Schanzara-Platz mit den Paketen die dort aufgehangen werden
Bild: Manuel Bussler

Weihnachtsbaum am Tana-Schanzara-Platz geschmückt

Schon seit vielen Jahren wird es im Ehrenfeld weihnachtlich, wenn der Weihnachtsbaum auf dem Tana-Schanzara-Platz von der Bezirksvertretung Bochum-Mitte aufgestellt wird und die Werbegemeinschaft Ehrenfelder Fachgeschäfte (WEFAG) für die Beleuchtung sorgt. Traditionell wird dann in Zusammenarbeit mit der Kindertagesstätte Hand in Hand und der SPD Bochum-Ehrenfeld der Baum mit Paketen geschmückt.

Hattinger Straße im Bochumer Ehrenfeld
Bild: Jens Matheuszik

Besserer Schutz für Fahrradfahrer auf Hattinger Straße

Im Zuge der umfangreichen Umbaumaßnahme auf der Hattinger Straße wird es auf Initiative von SPD und Grünen im Rat einen zusätzlichen Schutz für Radfahrer geben. Dies geht aus einer Antwort der Verwaltung an den Ausschuss für Infrastruktur und Mobilität und die Bezirksvertretung Mitte hervor. Bereits im September war beschlossen worden, die alten Straßenbahnschienen auf der Hattinger Straße im Abschnitt zwischen der Kreuzung am Schauspielhaus und der Hüttenstraße zu entfernen. In diesem Zuge soll ein neuer Radweg angelegt und der Autoverkehr – abgesehen von den zusätzlichen Abbiegespuren an Bessemerstraße und Yorckstraße – auf eine Fahrspur je Fahrtrichtung reduziert werden. Auf Initiative von SPD und Grünen werden nun auf dem in Rede stehenden etwa 900 Meter langen Streckenabschnitt vier Zentimeter aus der Fahrbahn ragende Betonsteine eingelassen, die Fahrrad- und Autoverkehr baulich voneinander trennen sollen.

Tor am Tana-Schanzara-Platz (im Vordergrund: das Tana-Schanzara-Denkmal)
Bild: Jens Matheuszik

Tana-Schanzara-Platz: Neues Tor versperrt Weg

Mit dem Tana-Schanzara-Platz und dem Denkmal ehrt die Stadt Bochum an einem prominenten Platz die Ruhrpott-Duse direkt gegenüber vom Schauspielhaus. Längst ist der Tana-Schanzara-Platz ein sehr beliebter Treffpunkt des nördlichen Ehrenfelds geworden: ein Platz der Begegnung und des Miteinanders für…