Zwischenbericht zur Veranstaltung: Netz 2020 der Bogestra im Ehrenfeld

Verkehr

Unser Ehrenfeld im Dialog: Netz 2020 der Bogestra im Ehrenfeld (Titel)Netz 2020 der Bogestra mit Blick auf das Ehrenfeld

Am Dienstag fand die Veranstaltung Unser Ehrenfeld im Dialog: Netz 2020 der Bogestra im Ehrenfeld am 7. Januar 2020 statt. Hier ging es um das neue Netz 2020 der Bogestra - insbesondere im Ehrenfeld.

Im Vorfeld konnten die Ehrenfelderinnen und Ehrenfelder Fragen einreichen, die dann im Rahmen dieser Veranstaltung beantwortet wurden. Jens Matheuszik, der Vorsitzende der SPD Bochum-Ehrenfeld, begrüßte die Gäste und stellte kurz den geplanten Ablauf der Veranstaltung vor, bevor er dann gebündelte Zahlen und Fakten zum neuen Netz verkündete.

Danach informierte Richard Ziolkowski, Verkehrsplaner der Bogestra, über die Hintergründe des neuen Netzes 2020 - die größte Umstellung des Netzes in der gesamten Geschichte der Bogestra.

Nach diesem verkürzten Abriss ging es um das Thema, was die Bürgerinnen und Bürger vor allem interessierte: Die Auswirkungen auf das Ehrenfeld.

Zahlen und Fakten zum Netz 2020 der Bogestra
Zahlen und Fakten zum Netz 2020 der Bogestra

"Nichts in Stein gemeißelt":

Vorab zeigte sich schon vereinzelt der Unmut über einzelne Entscheidungen im Rahmen des neuen Netzes 2020. Hierzu erklärten jedoch das Ehrenfelder Ratsmitglied Friedhelm Lueg und der SPD-Vorsitzende Jens Matheuszik, dass nichts in Stein gemeißelt sei und es der erklärte Wille der Politik sei, auch noch Änderungen am Netz 2020 vorzunehmen.

Solche Änderungen müssten politisch beschlossen werden und insofern sei es sinnvoll, dass man in einer solchen Veranstaltung wie heute auch kritische Punkte anspricht.

Verkehrsplaner Richard Ziolkowski (Bogestra) erläutert das Netz 2020
Verkehrsplaner Richard Ziolkowski (Bogestra) erläutert das Netz 2020

Eingereichte Fragen:

Im Vorfeld wurden viele Fragen eingereicht, zum Teil sogar inhaltlich doppelte bzw. übereinstimmende. Diese drehten sich konkret um einzelne Linien, aber auch die Frage, wie solche Linien, neue Strecken und insbesondere auch Haltestellen geplant werden.

Nach und nach wurden die Fragen vorgestellt, diskutiert und auch beantwortet. Zwar sicherlich nicht immer in jedem Fall zu 100 % zufriedenstellend, aber es zeigte sich auch, dass es da unterschiedliche Interessen gibt. Interessen die es gilt abzuwiegen. 

Auch gibt es Themen, wo es derzeit keine zufriedenstellende Lösung gibt, aber die nahe Zukunft eine andere Lage ergeben könnte (beispielsweise wegen der derzeitigen Baumaßnahmen an der Wasserstraße).

Beispielfrage zum Netz 2020 der Bogestra im Ehrenfeld
Beispielfrage zum Netz 2020 der Bogestra im Ehrenfeld

Dokumentation der Fragen (und vor allem Antworten!) geplant:

Die SPD Bochum-Ehrenfeld plant, so Jens Matheuszik, die Fragen (siehe oben eine Beispielfrage) und die dazugehörigen Antworten zu dokumentieren und beispielsweise auf der Internet-Seite der SPD Bochum-Ehrenfeld zu veröffentlichen.

"Wir haben jetzt auch insbesondere die Punkte gehört, wo es unter Umständen Nachholbedarf gibt. Das werden wir natürlich auch weiter verfolgen und im Blick haben", so Jens Matheuszik abschließend.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 781205 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:781206
Heute:59
Online:2
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von websozis.info