„Wir im Ehrenfeld danken der Bezirksvertretung Bochum-Mitte: Die Franz-Vogt-Straße ist wieder allgemein nutzbar!“

Kommunalpolitik

Jens Matheuszik (Vorsitzender SPD Bochum-Ehrenfeld) am Weg zwischen Oskar-Hoffmann-Straße und Franz-Vogt-Straße im Bochumer Ehrenfeld #boEhrenfeldJens Matheuszik (Vorsitzender SPD Bochum-Ehrenfeld) am Weg zwischen Oskar-Hoffmann-Straße und Franz-Vogt-Straße im Bochumer Ehrenfeld #boEhrenfeld

Die beliebte Abkürzung vom Ehrenfeld zur Innenstadt von der Oskar-Hoffmann-Straße durch die Franz-Vogt-Straße zur Hermannshöhe ist wieder offen! Lange Zeit konnte die Allgemeinheit diesen Weg nicht nutzen, da das „Franz-Vogt-Törchen“ den Weg zur gleichnamigen Straße, die im Privatbesitz der Bochumer Wohnstätten ist, absperrte.

Doch die Bezirksvertretung Bochum-Mitte ließ nicht locker und so ergaben intensive Recherchen der Stadt nun, dass vormals notarielle Vereinbarungen geschlossen wurden, die auch die Einräumung, die auch die Einräumung eines Gehrechts für die Allgemeinheit beinhalten. Diese Vereinbarungen war auch den aktuell Verantwortlichen der Bochumer Wohnstätten bisher nicht bekannt.

Die Stadt hat zwischenzeitlich mit der Genossenschaft sich darauf geeinigt, dass das „Franz-Vogt-Törchen“ entfernt wird und der Weg damit wieder von der Allgemeinheit genutzt werden kann.

Jens Matheuszik, der Vorsitzende der SPD Bochum-Ehrenfeld, kommentiert das ganze wie folgt:

„Wir im Ehrenfeld danken der Bezirksvertretung Mitte: Die Franz-Vogt-Straße ist wieder allgemein nutzbar! Das Tor ist weg und das ist die Hauptsache. Ich denke, ich kann im Namen aller Ehrenfelderinnen und Ehrenfelder sprechen, wenn ich allen politisch Beteiligten für das Engagement danke. Insbesondere Bezirksbürgermeisterin Gabi Spork an der Spitze der Bezirksvertretung Bochum-Mitte hat sich stets dafür eingesetzt. Allen aus dem Ehrenfeld und Mitte, die da an einem Strang gezogen haben, gebührt der Dank!“


So hatte beispielsweise auch die SPD Bochum-Ehrenfeld das Ärgernis schon lange thematisiert und auch zum Inhalt eines Antrages auf einem Parteitag der SPD Bochum gemacht.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 723240 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:723241
Heute:46
Online:1
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info