Neuer Baum an der Friederikastr. Kommunalpolitik Neue Bäume für das Ehrenfeld gepflanzt

In den vergangenen Jahren kam es – beispielsweise sturmbedingt – immer wieder zu Baumfällungen im Ehrenfeld. Im Rahmen des StadtBaumKonzeptes wurden durch die SPD-geführte Rathauskoalition Gelder zur Nachpflanzung bereitgestellt.

Nun wurden im Ehrenfeld die ersten neuen Bäume gepflanzt: Das konnten die Anwohner beispielsweise der Friederikastraße, der Hugo-Schultz-Straße, der Hunscheidtstraße und der Weiherstraße feststellen.

Veröffentlicht am 29.03.2019

 

Jens Matheuszik (SPD Bochum-Ehrenfeld) am Weg zwischen Oskar-Hoffmann-Straße und Franz-Vogt-Straße im Bochu Kommunalpolitik „Wir im Ehrenfeld danken der Bezirksvertretung Bochum-Mitte: Die Franz-Vogt-Straße ist wieder allgemein nutzbar!“

Die beliebte Abkürzung vom Ehrenfeld zur Innenstadt von der Oskar-Hoffmann-Straße durch die Franz-Vogt-Straße zur Hermannshöhe ist wieder offen! Lange Zeit konnte die Allgemeinheit diesen Weg nicht nutzen, da das „Franz-Vogt-Törchen“ den Weg zur gleichnamigen Straße, die im Privatbesitz der Bochumer Wohnstätten ist, absperrte.

Doch die Bezirksvertretung Bochum-Mitte ließ nicht locker und so ergaben intensive Recherchen der Stadt nun, dass vormals notarielle Vereinbarungen geschlossen wurden, die auch die Einräumung, die auch die Einräumung eines Gehrechts für die Allgemeinheit beinhalten. Diese Vereinbarungen war auch den aktuell Verantwortlichen der Bochumer Wohnstätten bisher nicht bekannt.

Veröffentlicht am 01.03.2019

 

Blick auf die Hattinger Straße mit den Gleisen, die entfernt werden im Bochumer Ehrenfeld Verkehr SPD mit Vorschlägen für weniger Ärger bei der Parkplatzsuche im Ehrenfeld

Das Thema Parkraum bleibt im Ehrenfeld ein Dauerbrenner. Im Zuge des kürzlich von der Stadt Bochum vorgelegten Gesamtkonzepts zum ruhenden Verkehr sollen Maßnahmen in Bezug auf das Parken im Bereich der Innenstadt umgesetzt werden. Auf Betreiben der ansässigen SPD gehört auch das Ehrenfeld zu diesem Bereich, da sich gezeigt hat, dass trotz der bisherigen Regelungen der Parkdruck hier sehr hoch ist. Nun sucht die Politik weiter nach Lösungen, die den Parkdruck für die Anwohnerinnen und Anwohner nachhaltig schmälern können.

Veröffentlicht am 27.02.2019

 

Kläre Schnorbus (Mitte), Axel Schäfer (rechts), Jens Matheuszik (mittig hinter ihr), Dieter Baier (links hinter ihr) Ortsverein SPD Ortsverein Bochum-Ehrenfeld ehrt Kläre Schnorbus für 70 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

70 Jahre Mitglied in der SPD: Ein solches Jubiläum konnte die Genossin Kläre Schnorbus der SPD Bochum-Ehrenfeld im vergangenen Jahr feiern. Hierzu gratulierten der Bochumer Bundestagsabgeordnete, Axel Schäfer, der Vorsitzende der SPD Bochum-Ehrenfeld, Jens Matheuszik, und einer seiner Amtsvorgänger, Dieter Baier der Jubilarin Anfang 2019.

Veröffentlicht am 28.01.2019

 

Gesamtkonzept Ruhender Verkehr: Übersicht (geplante) Bewohnerparkzonen Verkehr SPD Bochum-Ehrenfeld erfreut über geplante Verbesserungen für Bewohner in Sachen Parken

Im Rahmen der Sitzung der Bezirksvertretung Bochum-Mitte am vergangenen Donnerstag, den 17. Januar 2019, wurde der Entwurf der Verwaltung zum "Gesamtkonzept ruhender Verkehr" mit mehreren Umsetzungsstufen in der Bochumer Innenstadt bekannt. Die vorgestellten Maßnahmen müssen noch ausführlich besprochen werden und so hat die Bezirksvertretung die Beschlussfassung im Rahmen der Anhörung für die nächste Sitzung vorgesehen. Einige der ersten Vorschläge für das Ehrenfeld lassen jedoch schon jetzt positiv aufhorchen:

Veröffentlicht am 21.01.2019

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 737965 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:737966
Heute:25
Online:1
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von websozis.info