Hans-Schalla-Platz: Öffentlicher Raum für öffentliches Leben sowie Kunst für Jedermann – jeden Tag

Ortsverein

Jens Matheuszik (Vorsitzender der SPD Bochum-Ehrenfeld) und Friedhelm Lueg (direkt gewähltes Ehrenfelder Ratsmitglied) auf dem Hans-Schalla-PlatzJens Matheuszik (Vorsitzender der SPD Bochum-Ehrenfeld) und Friedhelm Lueg (direkt gewähltes Ehrenfelder Ratsmitglied) auf dem Hans-Schalla-Platz

„Wir freuen uns, dass der Theatervorplatz zu einem beliebten Treffpunkt geworden ist. Der frühere Intendant Olaf Kröck hat zusammen mit der Künstlerin Cordula Körber dem Platz neues weiteres Leben gegeben. Jung und Alt können sich hier treffen, miteinander reden und ein paar schöne Stunden verbringen.“

So kommentiert Jens Matheuszik, Vorsitzender der SPD Ehrenfeld, die jüngste Entwicklung zum Hans-Schalla-Platz.

 

Vor einem Jahr als „Installation und Sitzmöbel“ für Aufführungen des Schauspielhauses geplant hat sich hier eine lebendige Szene städtischen Lebens entwickelt.

„Wir benötigen solche Treffpunkte, an denen sich die Menschen unserer Stadt und unseres Stadtteils begegnen können. Es muss öffentliche Räume und Plätze geben, an denen man sich unabhängig von guter Gastronomie treffen kann“,

Friedhelm Luegsagte das SPD-Ratsmitglied Friedhelm Lueg dazu. Er erkannte mit als Erster das Potential der Gestaltung und setzte sich mit einer Anfrage an den Oberbürgermeister Thomas Eiskirch für die Beibehaltung ein. Erst einmal um den Sachstand zu erfragen, aber auch um für das Thema zu sensibilisieren. Schlussendlich aber auch um sich dann für die Beibehaltung auszusprechen.

 

Nun wurde – schon vor einer offiziellen Antwort des Oberbürgermeisters durch die Recherchen der WAZ und einer Mitteilung des ehemaligen Intendanten Kröck bekannt –, dass die bisherige Installation zunächst „über den Sommer hinaus“, so Olaf Kröck, beibehalten wird. Der neue Intendant Johan Simons plant zwar zusammen mit seinem Leitungsteam auch eine Nutzung des Theatervorplatzes, dies wird sich jedoch noch etwas hinziehen. Der neue Ehrenfelder Treffpunkt Schauspielhausvorplatz wird auf jeden Fall über das Saisonende hinaus erhalten bleiben.

 

Danach soll die "Sitzmöblierung" auch nicht einfach verschwinden, sondern an einem anderen Standort wieder aufgebaut werden.

"Es freut uns von der SPD Bochum-Ehrenfeld, dass unser Ratsmitglied Friedhelm Lueg mit der Anfrage den Stein ins Rollen bzw. die Installation zum vorläufigen Verbleiben gebracht haben",

fasst Jens Matheuszik das Ergebnis des Einsatzes seiner Partei zusammen.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 688811 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:688812
Heute:44
Online:3
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von websozis.info