Hans-Schalla-Platz: Öffentlicher Raum für öffentliches Leben sowie Kunst für Jedermann – jeden Tag

Ortsverein

Jens Matheuszik (Vorsitzender der SPD Bochum-Ehrenfeld) und Friedhelm Lueg (direkt gewähltes Ehrenfelder Ratsmitglied) auf dem Hans-Schalla-PlatzJens Matheuszik (Vorsitzender der SPD Bochum-Ehrenfeld) und Friedhelm Lueg (direkt gewähltes Ehrenfelder Ratsmitglied) auf dem Hans-Schalla-Platz

„Wir freuen uns, dass der Theatervorplatz zu einem beliebten Treffpunkt geworden ist. Der frühere Intendant Olaf Kröck hat zusammen mit der Künstlerin Cordula Körber dem Platz neues weiteres Leben gegeben. Jung und Alt können sich hier treffen, miteinander reden und ein paar schöne Stunden verbringen.“

So kommentiert Jens Matheuszik, Vorsitzender der SPD Ehrenfeld, die jüngste Entwicklung zum Hans-Schalla-Platz.

 

Vor einem Jahr als „Installation und Sitzmöbel“ für Aufführungen des Schauspielhauses geplant hat sich hier eine lebendige Szene städtischen Lebens entwickelt.

„Wir benötigen solche Treffpunkte, an denen sich die Menschen unserer Stadt und unseres Stadtteils begegnen können. Es muss öffentliche Räume und Plätze geben, an denen man sich unabhängig von guter Gastronomie treffen kann“,

Friedhelm Luegsagte das SPD-Ratsmitglied Friedhelm Lueg dazu. Er erkannte mit als Erster das Potential der Gestaltung und setzte sich mit einer Anfrage an den Oberbürgermeister Thomas Eiskirch für die Beibehaltung ein. Erst einmal um den Sachstand zu erfragen, aber auch um für das Thema zu sensibilisieren. Schlussendlich aber auch um sich dann für die Beibehaltung auszusprechen.

 

Nun wurde – schon vor einer offiziellen Antwort des Oberbürgermeisters durch die Recherchen der WAZ und einer Mitteilung des ehemaligen Intendanten Kröck bekannt –, dass die bisherige Installation zunächst „über den Sommer hinaus“, so Olaf Kröck, beibehalten wird. Der neue Intendant Johan Simons plant zwar zusammen mit seinem Leitungsteam auch eine Nutzung des Theatervorplatzes, dies wird sich jedoch noch etwas hinziehen. Der neue Ehrenfelder Treffpunkt Schauspielhausvorplatz wird auf jeden Fall über das Saisonende hinaus erhalten bleiben.

 

Danach soll die "Sitzmöblierung" auch nicht einfach verschwinden, sondern an einem anderen Standort wieder aufgebaut werden.

"Es freut uns von der SPD Bochum-Ehrenfeld, dass unser Ratsmitglied Friedhelm Lueg mit der Anfrage den Stein ins Rollen bzw. die Installation zum vorläufigen Verbleiben gebracht haben",

fasst Jens Matheuszik das Ergebnis des Einsatzes seiner Partei zusammen.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 719221 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:719222
Heute:68
Online:2
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

24.04.2019 13:23 Achim Post zu Vorschlag Manfred Weber/Bürokratieabbau in Europa
Webers Vorschläge sind ein durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste EVP-Spitzenkandidat Weber will sich dafür einsetzen, überflüssige EU-Gesetze abzuschaffen. Durchsichtiger Populismus – sagt Achim Post. Zu den wirklichen Zukunftsaufgaben Europas schweige die Union. „1000 europäische Gesetze wieder abzuschaffen ist kein Zukunftsprogramm für Europa, sondern ein ziemlich durchsichtiger Griff in die populistische Mottenkiste. Man fragt sich, was Webers

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

Ein Service von websozis.info