Informationen


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Debatte um Tana - Schanzara - Platz.

Am 23.03.2011 hatte das WAZ Mobil auf dem Hans Schalla Platz vor dem Schauspielhaus geparkt.
Zur Debatte stand das Thema: Ist der Tana - Schanzara - Platz für Tana angemessen.
Wie berichtet wurde im Sommer 2010 der Westfalenplatz auf Anregung von Dietmar Bleidick, Hans Hanke und unserem Ratsmitglied Friedhelm Lueg von der Bezirksvertretung Mitte parteiübergreifend in Tana - Schanzara - Platz umgewidmet.
Dies war die erste Maßnahme um Tana Schanzara nach ihrem Tode zu ehren. Die Anreger hatten im Auge den Platz nach und nach zu verschönern.
Auf Anregung von Lueg wurde am 23.03. vom Schauspielhaus beschlossen ein Konto bei der Sparkasse Bochum einzurichten, wo jeder der möchte und kann eine Spende einzahlt. Die Konto Nr. wird von der WAZ und auch an dieser Stelle bekannt gegeben, wenn die Formalitäten erledigt sind.
Aus dem Kreis der Anwesenden wurden auch schon Vorschläge zur weiteren Platzgestaltung vorgetragen.
Künstler und auch die Werkstätten des Schauspielhauses werden sich einbringen. Unabhängig davon wird auch die Verwaltung der Stadt weiter an der Umgestaltung arbeiten. Zur Zeit hat das Grünflächenamt den Platz überarbeitet, mit einer neuen Bank versehen, ein Rosenbeet angelegt und Bäume und Sträucher beschnitten.
Die Redaktion wird weiter berichten.

Ein Konto für die Platzgestaltung wurde vom Schauspielhaus bei der Sparkasse Bochum eingerichtet:

Konto Nr: 3416401, BLZ 43050001, Sparkasse Bochum.


Auf gehts zum Spenden.
 

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 688806 -

SPD Bochum-Ehrenfeld in den sozialen Netzen

Die SPD Bochum-Ehrenfeld ist auch in sozialen Netzen aktiv:

 

Unser Bundestagsabgeordneter

 

Unser Landtagsabgeordneter

 

Das historische Ehrenfeld

Besucher:688807
Heute:42
Online:1
 

Wetter-Online

Banner-Land

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum
 

WebsoziInfo-News

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

09.10.2018 07:05 Der IPCC-Bericht macht überdeutlich: Wir haben keine Zeit zu verlieren!
SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch zum heute veröffentlichten Bericht des Weltklimarates und zum Hambacher Forst: „Wir müssen endlich die Wende schaffen.“ „Der IPCC-Bericht macht überdeutlich, wir haben keine Zeit zu verlieren. Wir müssen endlich in allen Sektoren die Wende schaffen. Die aktuelle Entwicklung beim Hambacher Forst bietet die Gelegenheit zur konstruktiven Entwicklung eines breiten gesellschaftlichen Konsens in der Kohlekommission. Es geht

09.10.2018 06:05 Aktivist aus Tschetschenien wird mit Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarats ausgezeichnet
Zur Verleihung des Václav-Havel-Menschenrechtspreises des Europarates gratuliert die SPD-Bundestagsfraktion dem Preisträger und weist auf die schwierige Menschenrechtssituation in Tschetschenien hin. „Oyub Titiev, Vorsitzender des Memorial Human Rights Center in Tschetschenien, wurde heute der Václav-Havel-Menschenrechtspreis des Europarates verliehen. Der Europarat würdigt den unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Menschenechte in Tschetschenien. Oyub Titiev hatte die Leitung

Ein Service von websozis.info